Sie überlegen, eine Immobilie ohne Makler zu verkaufen? Informieren Sie sich hier, warum Sie besser die Leistungen eines Immobilienmaklers nutzen sollten und wie sich dadurch Zeit und Nerven sparen sowie bessere Verkaufserlöse erzielen lassen.

Viele Vorbereitungen müssen im Vorfeld eines Immobilienverkaufs erledigt werden: angefangen bei der Festsetzung des Verkaufspreises über die Zusammenstellung erforderlicher Unterlagen, Vermarktung, Interessentenauswahl bis hin zu aufwändigen Besichtigungen, Verkaufsverhandlungen und Behördenwegen. Das erfordert viel Organisation und Fachkenntnisse, die man sich erst aneignen muss. Da lohnt es sich, die Leistungen eines Immobilienmaklers in Anspruch zu nehmen, denn er beherrscht die Schritte des Immobilienverkaufs durch seine Marktkenntnisse und Erfahrung aus dem Effeff. Er kennt den regionalen Markt und weiß, ob die Vorstellungen von Eigentümern oder Interessenten realistisch sind. Dabei hat er die Details im Blick, um auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Bei der Vermarktung und der Interessentenauswahl greift er auf ein breites Netzwerk zurück. Das alles bringt Zeitersparnis und verhindert falsch gesetzte Prioritäten – und hilft dabei, Kosten zu sparen – und nicht zuletzt Ärger.

 

Reibungsloser Verkauf durch passende Strategie

Der Immobilienmakler tritt als Mittler zwischen Anbieter und Interessent auf, daher ist seine Tätigkeit auf die erfolgreiche Zusammenführung von Angebot und Nachfrage ausgerichtet. Für die Ausübung der Tätigkeit sind umfangreiche Fachkenntnisse nötig – unter anderem bei rechtlichen Bestimmungen, Immobilienbewertung und Strategieentwicklung. Immobilienmakler erarbeiten eine geeignete Verkaufsstrategie und erstellen professionelle Verkaufsunterlagen. Damit und mit den richtigen Vermarktungsmaßnahmen wird die Basis für einen schnellen und erfolgreichen Abschluss gelegt. Immobilienmakler bieten die Objekte ihrer Kunden an, beraten die Interessenten, führen Verkaufs- und Vermietungsgespräche, beraten bei der Finanzierung und klären über Nebenspesen auf. Sie vermitteln das Kaufanbot und führen Verhandlungen. Durch ihre Aufklärungs-, Sorgfalts- und Unterstützungspflichten ist gewährleistet, dass die Interessen sorgfältig gewahrt werden.

 

Immobilienmakler kümmern sich um Verkauf von Problemobjekten

Makler schätzen die Verkaufssituation aufgrund der Gegebenheiten realistisch ein und finden auch wirkungsvolle Verkaufsstrategien für schwierigere Objekte. Dabei wird die Lage sorgfältig geprüft und ein realistischer Verkaufszeitraum eingeplant. Durch ihre Erfahrung und das Know-how am Immobilienmarkt und im Verkaufsprozess lässt sich der gesamte Verkaufsprozess zügig und problemlos abwickeln. Durch die professionelle Begleitung eines Immobilienmaklers werden so Zeit, Kosten und Nerven gespart – und ein erfolgreicher Abschluss vorbereitet. Darum ist ein Immobilienmakler sein Geld wert.